ONLINE TICKETS NEWSLETTER PRESSE KONTAKT

Die Newsletter

Hier der aktuelle Newsletter von Sonja zum Nachlesen. 
Wer die Neuigkeiten in Zukunft immer gleich erfahren möchte, solange sie noch »neu« sind, 
kann sich jetzt auf der Stelle hier für unseren Newsletter anmelden:

Liebe Kulturfreunde,

alle treuen und gelegentlichen Leser, alle Besucher der letzten vier Kulturjahreszeiten, alle die sich schon auf die nächste freuen, alle, die noch nie da waren und Erpfenhausen nur aus der Ferne mit ihrer Aufmerksamkeit beehren, grüße ich sehr herzlich im neuen Jahr!


Wieder einmal haben wir das weihnachtliche Feiertags-Konglomerat hinter uns gebracht. Dieses Mal, mit dem 4. Advent Personalunion mit Heilig Abend, und den daraus folgenden logistischen Herausforderungen. hatte ich den Eindruck, dass der viel beschworene Vorweihnachtsstress durchaus seine Berechtigung hat. Er dient quasi der Hervorhebung der Festtage. Waren Feiertage früher eine ersehnte Unterbrechung der mühevollen Arbeit und Entbehrung, so brauchen wir doch heute in unserem satten und komfortablen Alltag auch etwas, von dem wir innehalten können. Plötzlich ein Punkt, an dem wir wissen, dass wir alles eingekauft, besorgt, erledigt haben, oder eben nicht, dass eine Zeit für uns gekommen ist: stille Nacht.
Weihnachten kam und ging, der Schnee kam und ging, die Älteren erzählen davon, wie man früher eingeschneit war, die Wege unpassierbar waren, wochenlang, wie die Alten die Straßen freischaufeln mussten: aus jedem Haus ein Mann.
Noch immer haben wir ein paar Wochen Winter vor uns. Was immer er auch bringen mag, ich hoffe sehr, dass zum Beginn des KulturFrühlings am 5. April die Straßen frei sein werden, und keine Räumfahrzeuge gebraucht werden.
Auch dieses Jahr halten wir an der fast schon lieb gewordenen Tradition fest, dass der Ankündigungsnewsletter erst kommt, wenn eine der Veranstaltungen bereits ausverkauft ist, und wie gehabt, handelt es sich dabei um einen Abend mit 
Herrn Hämmerle am 8.4. Sorry for that! Um dem Rechnung zu tragen, werden wir Bernd Kohlhepp dieses Jahr noch öfter hier begrüßen, und zwar im Frühling gleich ein zweites Mal, nämlich am 5.4., und da sogar in weiblicher Begleitung. Bernd Kohlhepp ermittelt in einem improvisierten Kriminalfall, während seine Mitspielerin Mirjam Woggon in jede erdenkliche weibliche Hauptrolle schlüpft. Das wird spannend!
Fabian Schläper und Tina Häusermann widmen sich am 6.4. auf brillant-charmante Weise dem modernen Problem von Fake-News und Überinformation, und wie man ihnen entkommt: meditieren, ignorieren, spielen, rennen, singen, tanzen, lachen, schreien? Ich selber glaube ja, dass mir Fake-News und dergleichen nicht viel anhaben können. Die Krux ist halt, dass ich die anderen auch nicht so mitbekomme. Deshalb erhoffe ich mir auf jeden Fall von diesem Abend eine große Menge Input und herrlich viel Spaß!
Völlig losgelöst vom medialen Alltagsstress können wir am 7.4. ins Operetten-Geschehen eintauchen: 
Franziska Dannheim und Jeong-Min Kim geben die „Fledermaus“ in bester Champagner-Laune. Erstere wie gehabt in allen Gesangsrollen, zweitere in Person des Orchesters. Wer an diesem Abend maskiert erscheint, bekommt keinen freien Eintritt, aber vielleicht die Gelegenheit, sich ein paar andere Freiheiten zu erlauben, ohne gleich erkannt zu werden.

Zu unserm großen Glück bleibt uns auch dieses Jahr der „Kuchener-Küchen-Klan“ treu: liebe, engagierte, begeisterungsfähige Menschen, die dafür sorgen, dass es an den Kulturtagen etwas Gutes zu Essen gibt, und nicht nur das, sondern auch noch ein Gefühl von Heimat und Wärme entstehen und wachsen lassen. Es werden bereits Rezepte für die Suppenschüssel getestet. Auch da darf man gespannt sein. Tischreservierungen nehmen wir gerne entgegen.

Da der Gastraum derzeit eingewintert ist, finden wir langsam Zeit, auch über diesem Thema zu brüten. Vielleicht sollten wir auch hierfür einen Küchen-und Biergarten-Klan gründen. Entgegen dem üblichen Klischee ist Benny zwar viel mehr multi-tasking-fähig als ich, aber insgesamt haben wir nun mal sowieso schon mehr als genug um die Ohren. Vielleicht ist es Zeit, nochmal ganz neu nachzudenken.

Noch ist das Jahr ja jung!

Alle uns Gewogenen schließen wir in unser tägliches Brainstorming mit ein
und grüßen recht herzlich

Die Erpfenhausener Kulturhof Gang


PS. Karten für den Frühling gibt es über unsere Homepage 
www.erpfenhausen.de
und im Pressehaus Heidenheim im TicketShop 
www.veranstaltungen.hz.de

Glückliche Besitzer von Gutscheinen rufen uns bitte an. 07323-920 634 oder 0178-20 76 998
Tischreservierungen für den KulturFrühling nehmen wir auch auf diesen Nummern entgegen oder auch gern per Email.